Eröffnung!

Was für ein schöner Moment! Am 15. Dezember 2023 waren über 30 Personen unserer Einladung gefolgt und haben mit den ehrenamtlichen Helfern die Eröffnung des Projektraums gefeiert. Viele alte Kämpen waren dabei und die Freude darüber groß, dass das Museum nun endlich wieder sichtbar ist. Wenn auch in ganz kleinem Rahmen und eigentlich nicht das Museum, sondern ein kleines Appetithäppchen.

20 Jahre lang hatte das vom Berliner Schienenverkehrsverband schon 1989 entwickelte Projekt eines Berliner S-Bahn-Museums seine Räume im Umspannwerk am S-Bahnhof Potsdam Griebnitzsee. Eine vielfältige, eindrucksvolle Sammlung entstand und wurde schrittweise ausgebaut und verbessert – ausschließlich ehrenamtlich. 2016 kam das Aus, plötzlich galten die Räume nicht mehr als sicher. Ein herber Schlag, zumal es galt, all die Ausstellungsstücke zu sichern und die Räume besenrein zu übergeben. Immerhin half die Deutsche Bahn AG mit Lagermöglichkeiten.

Über mehrere Jahre konnte das Museum nach 2016 Räume der Berliner Unterwelten e. V. am Bahnhof Berlin-Gesundbrunnen nutzen, zeigte dort Ausstellungen zum Thema Nordsüd-S-Bahn und zur Deutschen Reichsbahn in West-Berlin. Wo wäre unsere Gesellschaft, wenn es nicht ehrenamtliche Vereine und deren gegenseitige Unterstützung gäbe! Den Unterwelten sei an dieser Stelle deshalb herzlich gedankt!
Nun ist diese Zwischenstation im Untergrund zunächst vorbei. Ab Januar 2024 haben der Deutsche Bahnkunden-Verband und das Berliner S-Bahn-Museum einen Raum im Ostbahnhof (in der Passage zur Koppenstraße neben dem Infocenter des VBB).
Der rund 150 qm große Raum bietet die Möglichkeit, den am 8. August 2024 anstehenden Geburtstag der elektrisch betriebenen Berliner S-Bahn mit einer zeitlich befristeten Ausstellung zu würdigen. Sie wird Teil der von Senat und Deutscher Bahn AG/S-Bahn Berlin GmbH, dem Technikmuseum und dem Verein Historische S-Bahn gemeinsam veranstaltete Jubiläumsfeier sein.
Dieser Raum ist NICHT das lange geplante S-Bahn-Bahn-Museum; dazu ist er zu klein, und viele Voraussetzungen für einen regelmäßigen Museumsbetrieb liegen nicht vor. Dies muss betont werden, um keine falschen Erwartungen zu wecken.

Den Auftakt bilden kleinere Ausstellungen zu den Themen „Mit der S-Bahn ins Grüne“ und „Bahnhof der vielen Namen: der Frankfurter-Niederschlesisch-Märkische-Ost-Haupt- und wieder Ostbahnhof …“ Es gibt weiterhin eine Retrospektive zum Abschied der S-Bahn Baureihe 485/885. Last but not least werden ausgewählte Sammlungsstücke präsentiert. Geöffnet ist ab Januar 2024 wegen der weiterhin ehrenamtlichen Betreuung zunächst donnerstags von 17 Uhr bis 20 Uhr und sonntags von 14 Uhr bis 17 Uhr für einen symbolischen Eintrittspreis von 1 €. Ab März 2024 sollen die Öffnungszeiten deutlich ausgedehnt werden. Mehr dazu rechtzeitig auf unserer Webseite und in unserem Newsletter.